Eurojackpot Jahresrückblick 2016

Eurojackpot Jahresrückblick 2016
Mittwoch 4. Januar 2017 11:47

2017 beginnt jetzt schon erfolgversprechend mit einem Riesenjackpot von 90 Millionen Euro - und das nach einem wahren Rekord-Jahr. Hier eine Zusammenfassung des absoluten Erfolgsjahres 2016 bei Eurojackpot.

Die größten Jackpots

Am meisten stechen wohl die gigantischen Jackpots des letzten Jahres heraus, und das fing schon bei der ersten Ziehung des Jahres an. Direkt am Neujahrstag knackte ein Spieler aus NRW den bisher größten Jackpot aller Zeiten des Bundeslandes: 49.7 Millionen Euro gingen an den Glückspilz. Ostern schrieb Eurojackpot dann deutsche Lotteriegeschichte: Der bis dahin größte Lotteriegewinn Deutschlands wurde von einem Spieler, der ebenfalls aus NRW stammte, erzielt, der den Osterjackpot von ganzen 76.8 Millionen Euro knackte. Und bereits im Juli wurde dieser Rekord dann erneut gebrochen, denn ein hessisches Ehepaar knackte den Jackpot von beeindruckenden 84.8 Millionen Euro. Niemand konnte ahnen, dass dieser Rekord nur kurz weilte. Denn der Jackpot wuchs und wuchs und nachdem es 10 Ziehungen lang in Folge niemand schaffte, ihn zu knacken, erreichte er zur Ziehung am 7. Oktober die Obergrenze von 90 Millionen Euro - erst das zweite Mal seit Beginn der Lotterie. Im zweiten Anlauf - am 14. Oktober - wurde er dann von einem Spieler aus Baden-Württemberg geknackt. Der Jackpot stieg daraufhin ein weiteres Mal an bis auf die jetzigen 90 Millionen, doch im Jahr 2016 wurden diese nicht mehr geknackt - sie sind jetzt dem Jahr 2017 vorbehalten.

So viele Gewinner wie noch nie

Nicht nur war es ein Jahr der Rekord-Jackpots, auch wurde Geschichte mit einer Rekord-Anzahl von Gewinnern geschrieben. 36 Spieler wurden insgesamt zu Millionären gemacht - das sind jeden Monat drei Spieler, die allein dank Eurojackpot Millionäre wurden. Unter den 36 waren ganze 24 aus Deutschland, womit sich die Anzahl deutscher Millionäre durch Eurojackpot zum vorherigen Jahr verdoppelt hat (zum Vergleich: im Jahr 2015 gab es insgesamt 28 neue Eurojackpot-Millionäre, 12 davon Deutsche).

Alle Großgewinner

Insgesamt gab es in allen Teilnehmerländern zusammengenommen 309 Großgewinner (= Gewinner von Geldbeträgen ab 100.000 Euro) - darunter 162 deutsche Gewinner. Land mit zweithöchster Anzahl von Großgewinnern war Finnland mit 42 Gewinnern, gefolgt von Dänemark mit 34 Gewinnern von Beträgen im mindestens sechsstelligen Bereich. 2015 gab es zum Vergleich dazu 98 Großgewinner in Deutschland - eine beeindruckende Steigerung im Vergleich zum Vorjahr.

Fast eine Milliarde Euro Auszahlung

Die Gewinnausschüttung des letzten Jahres betrug ganze 924.840.171 Euro mit insgesamt 35.831.495 Gewinnern - ebenfalls eine Steigerung vom vorherigen Jahr (744.199.245 Euro an 30.229.133 Gewinner).

Die Zahlen zum Glück

Die erfolgreichsten Zahlen des Jahres 2016? Die am häufigsten gezogene Gewinnzahl des Jahres war die 10, die 11 Mal gezogen wurde. Sie wird gefolgt von der 20 und der 28, die beide im vergangen Jahr neunmal gezogen wurden.

Die Gewinnzahlen der größten Jackpots des Jahres: die Zahlen des Jackpots von 90 Millionen Euro am 7. Oktober waren die 1, 10, 20, 43 und 44 (Eurozahlen 6 und 9), am 14. Oktober waren sie die 7, 10, 25, 39 und 41 (Eurozahlen 3 und 6) und als der Eurojackpot zum dritten Mal im Jahr die 90 Millionen erreichte, waren die Glückszahlen die 27, 30, 45, 47 und 50 (Eurozahlen 1 und 9).

Neues Jahr, neues Glück

Das neue Eurojackpot-Jahr erfährt schon jetzt einen glänzenden Start, denn die 90 Millionen wurden letzte Woche nicht geknackt und gehen somit diese Woche in die 2. Runde. Und im 2. Jackpot in der 2. Gewinnklasse haben sich mittlerweile 20 Millionen Euro angesammelt. Das sind super Gewinnchancen, also: Mitspielen und Gewinnen! Das geht ganz bequem im Internet oder natürlich an jeder örtlichen Lotto-Annahmestelle. Allen Spielern viel Glück und Erfolg in dieser nächsten Runde!

Article Last Updated: Freitag 20. Januar 2017 um 3:07

Eurojackpot Facebook

Sie müssen sich bei Facebook anmelden, um diese Seite zu sehen.

Bei Facebook anmelden
×