37 Mio. Euro + 5 Mio. Euro bei Eurojackpot - wie kommt es dazu?

37 Mio. Euro + 5 Mio. Euro bei Eurojackpot - wie kommt es dazu?
Mittwoch, 9. August 2017 9:34

Für die Freitagsziehung ist der Jackpot wieder angestiegen, jetzt warten stattliche 37 Millionen Euro auf einen Glückspilz. Doch das ist diesmal noch nicht alles, denn es warten ebenfalls Millionen im 2. Rang: ganze 5 Millionen Euro können am Freitag zusätzlich in der 2. Gewinnklasse abgeräumt werden! Wie kommt es zu diesem zweiten Jackpot?

Dass sich ein zweiter Jackpot bei Eurojackpot ansammelt, kommt manchmal vor. Bisher war das der Fall, wenn der Jackpot bis an die Obergrenze von 90 Millionen Euro angestiegen ist. Erreicht der Jackpot die Obergrenze, kann er nicht mehr weiter ansteigen - und wird er dann bei der ersten Ziehung an der Obergrenze nicht geknackt, sammelt sich in der zweiten Gewinnklasse ein zweiter Jackpot an.

Dies geschah Anfang des Jahres, als der Jackpot bis auf 90 Millionen Euro anstieg. Er wurde erst im zweiten Anlauf am 9. Januar geknackt, und der Jackpot in der 2. Gewinnklasse lag damit bei 20.9 Millionen Euro. Der zweite Jackpot entstand, da die Spieleinnahmen bei einem Jackpot an der Obergrenze in die nächstniedrige Gewinnklasse fließen und sich somit dort ebenfalls Millionen ansammeln. Die Spieleinnahmen bei so einem hohen Jackpot sind sehr hoch, da es jede Menge Teilnehmer gibt.

Diese Woche sieht es jedoch etwas anders aus, denn mit einem Jackpot von 37 Millionen Euro ist noch genügend Platz für weitere Millionen im Pott. Doch es gibt eine Besonderheit in dieser Jackpot-Runde: zum dritten Mal in Folge wurde nämlich nun schon die 2. Gewinnklasse nicht geknackt.

Die Eurojackpot-Regeln legen fest, dass, falls es keinen Gewinner in einem Gewinnrang gibt, die Gewinnausschüttung in einer Gewinnklasse der gleichen Gewinnklasse der nächsten Ziehung zugeschlagen wird. Die Gewinnhöhe in einer Gewinnklasse hängt von der Anzahl der Teilnehmer bei einer Ziehung ab, welche die Spieleinnahmen für die Ziehung festlegen, und von der Anzahl der Gewinner in einer Gewinnklasse, da das Preisgeld der Gewinnklasse unter den Gewinnern dort aufgeteilt wird. Zusätzlich verteilt sich die Gewinnausschüttung prozentual auf die Gewinnklassen - beispielsweise gehen 36% in die 1. Gewinnklasse und 8.5% in die 2. Gewinnklasse.

Der durchschnittliche Gewinn im 2. Rang liegt bei rund 630.000 Euro (berechnet aus den Preisgeldern der letzten 12 Monate). Bei der Ziehung vor zwei Wochen, am 28. Juli, hatten sich bereits rund 2.5 Millionen Euro angesammelt, da es keinen Gewinner mit fünf Richtigen und einer Eurozahl gab. Letzte Woche wurde die 2. Gewinnklasse wieder nicht geknackt, womit jetzt erwartungsweise rund 5 Millionen Euro auf einen Gewinner warten.

Es steigt also nicht nur der Jackpot an, wenn er nicht geknackt wird, sondern dasselbe kann auch in jeder weiteren Gewinnklasse geschehen. Diese Woche haben Spieler damit die Chance, in der 2. Gewinnklasse Multimillionär mit schon fünf Richtigen und einer Eurozahl zu werden. Die Gewinnchance dafür ist ansehnlich; sie liegt bei rund 1 zu 6.000.000. Und dann wartet natürlich noch der riesige Jackpot -  langsam ist es wieder Zeit für einen Hauptgewinner bei Eurojackpot!

Wer diese einmalige Chance nicht verpassen will, kann noch bis Freitag seine Zahlen online tippen oder an jeder Lotto-Annahmestelle mitspielen.

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 9. August 2017 um 9:35

Eurojackpot Facebook

Sie müssen sich bei Facebook anmelden, um diese Seite zu sehen.

Bei Facebook anmelden
×